Engelszwillinge
Laura Wille

»Wenn sie stirbt, stirbst auch du, denn ihr seid wie Yin und Yang, Gut und Böse, Licht und Finsternis. Ihr könnt nur gemeinsam existieren.«

Das Gedächtnis der siebzehnjährigen Ciel ist wie ausgelöscht, sie hat keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit.Als schreckliche Unfälle um sie herum geschehen und sogar Morde, hat sie immer öfter das Gefühl, verfolgt zu werden. Hat es jemand auf sie abgesehen? Aber warum? Steckt womöglich das mysteriöse Mädchen dahinter, das ihr so erschreckend ähnlich sieht? Oder der attraktive Lucien, der ihr zwar das Leben rettet, aber selbst ein Geheimnis zu haben scheint? Offensichtlich weiß er etwas über sie und die Unbekannte, denn er warnt sie eindringlich davor, nach ihr zu suchen. Doch Ciel muss herausfinden, was es mit ihrer Doppelgängerin auf sich hat, denn sie könnte der Schlüssel zu den schrecklichen Vorfällen und ihrer eigenen Vergangenheit sein – selbst wenn es sie töten könnte …

Für alle ab 13 Jahre, die spannende Fantasyliteratur aus dem Tomfloor Verlag über Engel lieben.

Jetzt bestellen

 

Erscheinungstermin: 01.03.2021

Produktinformation

Sprache: Deutsch
Alter: Ab 13 Jahren

Produktinformation Taschenbuch:

439 Seiten
ISBN: 9783964640505
VPE 14,90 €

Produktinformation epub:

ISBN: 9783964640512
VPE 4,99 €

Produktinformation mobi:

ISBN: 9783964640529
VPE 4,99 €

folgt

Jetzt bewerten
Vielen Dank, deine Bewertung wird erst nach Prüfung freigegeben !

 


von Gilasbuecherstube – 09.03.2021

Die siebzehnjährige Ciel, hat keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit.
Seitdem sie von Henry auf der Straße aufgegabelt wurde, lebt sie in einer kleinen Einzimmerwohnung und arbeitet für ihn als Kellnerin in seiner Pizzaria. Henry kümmert sich um Ciel, doch Zuneigung ihr gegenüber zeigt er nicht. Im Gegenteil, seine Bedingungen sind hart und die Regeln streng.
Doch dann begegnet Ciel einem Mädchen, dass ihr erschreckend ähnlich sieht und in deren Umfeld sich mysteriöse Todesfälle ereignen. Als sie sie zur Rede stellen will, verschwindet sie jedoch plötzlich spurlos.
Warum sieht dieses Mädchen, dass sie scheinbar wie ein Schatten verfolgt, genauso aus wie sie? Und wer ist dieser mysteriöse Junge namens Lucien, der ihr im letzten Moment das Leben rettet und dessen Berührungen heiße Wellen durch ihren Körper jagen? Lucien und sein Freund Oscuro wissen scheinbar mehr über Ciel und dieses andere Mädchen und warnen sie davor, nach ihrer Doppelgängerin zu suchen. Doch Ciel muss sie finden um endlich Licht in ihre Vergangenheit zu bringen und Antworten auf all ihre Fragen zu bekommen, auch wenn sie sich damit selbst in Gefahr begibt.

... weiterlesen

Mir ist der Einstieg in die Story schnell gelungen, denn der Schreibstil von Laura Wille ist leicht, flüssig und bildhaft. Auch der Plot ist gut durchdacht, erfrischend anders und kein Abklatsch bereits bekannter Fantasy-Storys.
Die Geschichte lebt von und mit ihren Charakteren und Laura Wille hat die Figuren sehr lebendig gestaltet.
Die Protagonisten wirken plastisch und authentisch und ich habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen.
Im Prolog lernen wir die Engel Lucien und Oscuro kennen, die als Menschen getarnt auf die Erde geschickt wurden, um die Engelszwillinge Ciel und Heaven zu finden. Sie sollen ihr wahres Wesen erwecken, damit sie ihre Bestimmung erfüllen können. Die Zwillinge sind Licht und Finsternis und keine von beiden kann ohne die andere existieren.
Ciel ist eine sympathische Protagonistin, die es in ihrem bisherigen Leben nicht einfach hatte. An ihre Zeit im Waisenhaus kann sie sich nicht erinnern und in der Pflegefamilie wurde sie von ihren Pflegevater geschlagen. Irgendwann hat sie keinen anderen Ausweg mehr gesehen, als davonzulaufen.
Obwohl es ihr auch bei Henry nicht gut geht, hasst sie ihn nicht. Im Gegenteil, Ciel hat einen sehr gütigen Charakter und kann niemanden lange böse sein.
Heaven hingegen glaubt, dass sie ein Monster ist, denn sie hat ihre Gefühle nicht unter Kontrolle und tötet Menschen die sich in ihrer Nähe befinden. Bei ihr hat es mir allerdings etwas an Tiefe gefehlt, denn ich konnte mich nicht so richtig in ihre Gefühle und Gedanken hineinversetzen.
Lucien und Oscuro sind genau wie Ciel und Heaven sehr unterschiedliche Protagonisten, die mir durch ihre Gegensätzlichkeit sehr gut gefallen haben.

Toll fand ich auch die Rückblicke, in denen wir Informationen über die Hintergründe bekommen und eine völlig neue Sicht auf die Geschichte. Diese Offenbarungen ließen mich manchmal den Atem stocken.
Ab und zu gibt es ein paar kleine Logikfehler. Zum Beispiel habe ich mich gefragt, warum Ciel in Kapitel 2 nicht von der Polizei vernommen wurde?!
Doch den Lesefluss hat es nicht geschadet. Es kommt zu keiner Zeit Langeweile auf und der Spannungsbogen steigt kontinuierlich bis zum actionreichen Finale an.

Fazit
Laura Wille hat mit „Engelszwillinge“ ist tolles Debüt und eine tolle Fantasy-Geschichte geschrieben.
Von mir gibt es für diesen packenden Jugendfantasy-Roman gute 4 Sterne und eine Leseempfehlung!

Ich bedanke mich beim Tomfloor Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Unbezahlte Werbung| Verlinkung]#laurawille #tomfloorverlag #rezensionsexemplar

 


von Doreen Köhler – 10.03.2021

Ich finde das Cover super gut gelungen und gibt einen guten Vorgeschmack auf die schöne und spannende Geschichte, die sich in dem Buch versteckt. Laura Wille hat mich mit ihrer Engelsgeschichte unglaublich begeistert! <3

 


von lilith_loves_books – 12.03.2021

„Wenn sie stirbt, stirbst auch du, denn ihr seid wie Yin und Yang, gut und Böse, Licht und Finsternis. Ihr könnt nur gemeinsam existieren“.

Ciel hat es nicht leicht, die siebzehnjährige wohnt schäbig, ihr Chef behandelt sie nicht gut und sie hat keinerlei Erinnerung an ihre Vergangenheit, ihr Gedächtnis ist wie ausgelöscht. Als immer wieder schreckliche Unfälle um sie herum passieren und sogar Morde, fragt sie sich was vor sich geht und hat immer öfter das Gefühl verfolgt zu werden. Aber warum? Steckt das mysteriöse Mädchen dahinter, dass ihr so erschreckend ähnlich sieht ? Oder der attraktive Lucien der sie vor einer Explosion gerettet hat, aber selbst ein Geheimnis zu haben scheint. Ciel will ihre Doppelgängerin unbedingt finden, um mehr über sie herauszufinden und so vielleicht mehr von ihrer eigenen Vergangenheit zu erfahren. Doch Lucien warnt sie eindringlich davor sie zu suchen. Offensichtlich weiß er mehr über sie und die Unbekannte.

... weiterlesen

Die bildlichen Beschreibungen waren so toll und detailliert beschrieben, dass man völlig in diese Geschichte versinkt, die Charaktere vor sich sieht und die Seiten nur so dahin flogen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig und lässt einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Die Protagonisten sind wirklich faszinierend, Ciel hat eine super liebe Persönlichkeit. Sie hat schon viel schlechtes erlebt ist aber dennoch liebenswert, stark und fast immer gut drauf. Lucien ist ein attraktiver junger Mann der immer öfter bei Ciel auftaucht und sie wie es scheint beschützen will. Und dann ist da noch dieses mysteriöse Mädchen. Da ich nicht zu viel verraten will, kann ich nur sagen, es gibt noch viele weitere tolle Charaktere die wir hier kennenlernen dürfen.

Das Cover ist ein absoluter Hingucker mit den beiden verschiedenen Engeln und macht wirklich neugierig auf diese tolle Geschichte der Engelszwillinge.

Ich hatte tolle Lesestunden und habe mich sehr gefreut als ich dieses Exemplar in meinen Händen hielt. Ich liebe Engel und alles was damit zu tun hat und kann nur jedem raten es zu lesen.

 


von  Jashrin_nichtohnebuch – 11.04.2021

Das Leben hat es bislang nicht gut gemeint mit Heaven und Ciel. Zwar hat Ciel einen Job und einen Chef, der sich ansatzweise um sie kümmert, doch sie ist eher eine billige Arbeitskraft für ihn, die er regelmäßig runterputzt. An ihre Vergangenheit hat Ciel keine Erinnerung und so fristet die eher ein trübseliges Dasein.

Heaven ergeht es nicht besser. Sie schlägt sich allein durch und muss erkennen, dass in ihrer Umgebung ständig Leute zu schaden kommen und dass es offenbar sie selbst ist, die das Leid anzieht, auch wenn sie nicht weiß, warum und wie.

Als sich Heaven und Ciel das erste Mal sehen, sind beide schockiert, denn sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Auch wenn Heaven abrupt die Flucht ergreift, ist Ciel klar, dass sie das ungewöhnliche Mädchen unbedingt sprechen muss. Diese Ähnlichkeit kann kein Zufall sein und vielleicht erfährt Ciel so endlich etwas über ihre Vergangenheit. Allerdings gibt es da noch Lucien, der Ciel wird eindringlich davor gewarnt, Heaven zu nahe zu kommen. Doch auch wenn er Ciels Leben gerettet hat und es gut mit ihr zu meinen scheint, kann sie in dem Punkt nicht auf ihn hören.

... weiterlesen

Der Einstieg in Laura Willes Debüt ist mir leichtgefallen. Sie beschreibt die Handlungsorte und vor allem ihre Figuren sehr plastisch. Ciel ist eine durch und durch gute Person, sie ist das Licht, während Heaven die Finsternis ist und sich selbst als Monster sieht. Beide können ohne den anderen nicht existieren, auch wenn sie selbst es nicht wissen. Wie wir Leser schnell erfahren, sind sie die Engelszwillinge, Wesen mit einer gewaltigen Macht, die verzweifelt von den beiden Engeln Lucien und Oscuro gesucht werden. Die zwei wurden auf die Erde geschickt, um in Heaven und Ciel ihr wahres Wesen zu erwecken, damit sie ihre Bestimmung erfüllen können.

Die Geschichte ist kreativ und es hat mir sehr gefallen, dass es keine Dreiecksgeschichte geworden ist. Für beide Schwestern gibt es sozusagen einen eigenen Helden. Ebenfalls erfrischend ist die Tatsache, dass es zwar durchaus eine gewisse Anziehung (oder mehr) gibt, doch die Gefühle füreinander überlagern nicht die eigentliche Geschichte.

Erwähnen möchte ich noch die Namensgebung. Während Ciel und Heaven offensichtlich sind, und auch Lucien (Licht) und Oscuro (Dunkel) mit ein wenig Nachdenken klar waren, war ich mir sicher, dass auch der Name von Ciels kleinem Hund keine zufällige Wahl war. Ich mag es, wenn hinter den Namen von Charakteren mehr steckt, als der erste Moment vermuten lässt.

Es gibt ein paar Kleinigkeiten, die für mich nicht ganz rund sind, die an dieser Stelle allerdings leider zu viel vom Inhalt verraten würden, was wirklich schade wäre, da ich niemanden den Spaß beim Lesen nehmen möchte. Und den hatte ich trotz dieser Punkte auf jeden Fall. Daher gibt es von mir auch eine klare Leseempfehlung für alle, die Jugendfantasy und Engelsgeschichten lieben.

 


von pitti1972 – 23.05.2021

Die Story ist toll, den Gedankengang hab ich so noch nicht gelesen und war somit sehr überraschend. Ein Debütroman der sich sehen lassen kann. Ich mag die 4 Protas sehr und auch die Entwicklung der Geschichte…einzig die Formulierungen haben es mir etwas schwer gemacht ,den Fluss der Geschichte zu finden …woran es genau lag , weiss ich nicht , aber ich hoffe Laura schreibt weitere Bücher.Ob nun als Fortsetzung der Engelszwillinge (denn am Ende will ich das es weiter geht) oder auch andere Werke .Ich bin sehr gespannt auf Ihre Entwicklung

 


von X3books_weltenwanderer – 10.06.2021

»Wenn sie stirbt, stirbst auch du, denn ihr seid wie Yin und Yang, Gut und Böse, Licht und Finsternis. Ihr könnt nur gemeinsam existieren.«

Das Gedächtnis der siebzehnjährigen Ciel ist wie ausgelöscht, sie hat keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit. Als schreckliche Unfälle um sie herum geschehen und sogar Morde, hat sie immer öfter das Gefühl, verfolgt zu werden. Hat es jemand auf sie abgesehen? Aber warum? Steckt womöglich das mysteriöse Mädchen dahinter, das ihr so erschreckend ähnlich sieht? Oder der attraktive Lucien, der ihr zwar das Leben rettet, aber selbst ein Geheimnis zu haben scheint?

Meinung:
Der Einstieg fiel mir nicht so leicht, ich war des öfteren von der Protagonistin genervt und das zieht sich teilweise durch ganze Buch, aber dafür fand ich die Idee umso spannender. Der lockere und flüssige Schreibstil trug mich durch die Story auch wenn ich sie teilweise etwas zu langatmig fand, aber die Idee ist wirklich großartig. Originell und definitiv mal was anderes, die Darstellung der Engel ist etwas, was ich in dieser Form noch nicht gelesen habe. Daher hätte ich auch gerne mehr über die Königin und den Himmel erfahren, aber das beeinträchtigt nicht die Handlung und wäre einfach nur ein kleiner und netter Zusatz gewesen.
Besonders haben mir die Rückblenden von Oscuro, Lucien und der Königin gefallen, denn so gab es noch etwas Hintergrundinformationen, die dazu beitragen, dass man die Handlung und Gedanken der Protagonisten besser verstehen kann.
Punkten kann das Buch, vor allem mit unvorhersehbaren Wendungen, man wurde des öfteren überrascht und es trug auch sehr zur Spannung bei.

Ein Buch über Schmerz, Verzweiflung
Hoffnungslosigkeit, aber auch Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt.

Fazit: Wenn ihr Engel mögt und eine etwas andere Story, als gewöhnlich, sucht, kann ich es euch, trotz der Kritikpunkte empfehlen.

 


von Buch_zaubergarten – 13.06.2021

Die Autorin hat mit ihrem Debütroman, ein faszinierendes Buch geschaffen, dass mich in eine Geschichte rund um zwei Mädchen gebracht hat, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Es sind die Gegensätze zwischen Ying und Yang, gut und böse, hell und dunkel, die mich ganz besonders fasziniert haben. Der Schreibstil der Autorin hat mir besonders gefallen, denn er ist angenehm und sehr bildlich. Dadurch ist mir der Einstieg in das Buch sehr leicht gefallen. Durch die Rückblicke in der Geschichte, bekommt man einen tiefen Einblick in die Geschichte der Engel, ihre Entstehung und wie es zu der Gegenwart gekommen ist. In meinen Augen wird durch die Rückblicke, die Story erst komplett. Das Buch ist durchweg spannend und die Autorin hat einige gewaltige Wendungen eingebaut, die mich komplett überrascht haben. Die Protagonisten sind sehr detailliert und bildlich beschrieben und dadurch hatte ich das Gefühl, diese persönlich zu kennen und habe mit ihnen mitgefühlt. Gerne möchte ich noch dieses wunderschöne Cover erwähnen. Ich habe mich regelrecht in dieses Cover verliebt.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Engelgeschichten mag.

 

Schon als Kind schrieb Laura Wille gerne Tagebücher, um Erinnerungen und besondere Momente festzuhalten. Auch das Lesen begeisterte sie sehr. Doch oft war sie enttäuscht, wenn Szenen anders verliefen als sie es sich erhofft hatte, ihre Lieblingscharaktere starben oder kein Happy End fanden. Also begann sie, ihre eigenen Charaktere zu erschaffen, um mit ihnen gemeinsam ins Abenteuer zu ziehen – zuerst in Form von Manga-Zeichnungen, später schrieb sie ihre Geschichten dann auf.
Als sie an ihrem allerersten Schreibwettbewerb teilnahm, schaffte sie es mit einem ihrer Romantasy Romane in die Top 30 des Tolino und Carlsen Impress Schreibwettbewerbs 2018. Seitdem nimmt sie immer wieder gerne an Wettbewerben teil.
Wenn sie nicht gerade an neuen Geschichten tüftelt oder zeichnet, spielt sie gerne Videospiele, schaut Animes, singt Karaoke und macht Cosplay, was man auch auf Facebook und Instagram bewundern kann.

Laura Wille auf Instagram | Facebook