Augenschön – Das Labyrinth der Zeit (Band 2)
Judith Kilnar

 

»Nuvolas sind für gewöhnlich sehr stark«, beantwortete Atlas meine Frage. »Es sollte eigentlich unmöglich sein, sie zu zerstören.«

Kaum starten Lucy und Atlas auf eine vage Prophezeiung hin eine neue gefährliche Mission durch die Zeitschleifen, entdecken sie, dass die Nächtlichen Geschöpfe stärker geworden sind, als je vermutet. Zudem begleitet die beiden ausgerechnet James, mit dem Atlas eine alte Feindschaft verbindet. Lucy, die sich bemüht, zwischen ihnen zu vermitteln, kämpft noch immer mit ihrer unerwiderten Liebe zu Atlas.

Als reichten diese Gründe nicht schon aus, keine allzu positiven Erwartungen an die Reise zu haben, ist da auch noch die unheimliche Todesdrohung …
Der Feind scheint gewarnt, und die Augenschönen müssen befürchten, dass es in den eigenen Reihen einen Verräter gibt.

Wem können Lucy, Atlas und James jetzt noch vertrauen? Können sie die Nächtlichen Geschöpfe überhaupt noch aufhalten? Und wie sollen die drei etwas finden, von dem sie nicht einmal wissen, wie es aussieht?

Das Labyrinth der Zeit ist die spannende Fortsetzung der Zeitreise‐Romantasy‐Trilogie Augenschön.

 

Jetzt bestellen


 

Augenschön – Das Ende der Zeit (Band 1)
Judith Kilnar

 

»Es ist unsere Heimat und nun auch deine, Lucy, denn du bist eine von uns. Du bist eine Augenschöne. Eine junge Göttin.«

Lucy de Mintrus kann nicht glauben, was sie von den Fremden erfährt, nachdem sie ihre Familie zurücklassen musste. Doch ihr bleibt keine Wahl. Die Siebzehnjährige muss lernen, zu kämpfen und ihre magischen Fähigkeiten zu kontrollieren, um in den Inneren Zeitschleifen zu überleben, denn unheimliche Nächtliche Geschöpfe bedrohen die Augenschönen.

Als Lucy für ihren ersten Auftrag durch die Zeit reisen muss, begleitet sie Atlas, der unter einem düsteren Geheimnis aus seiner Vergangenheit leidet. Obwohl er alles andere als ein Prinz Charming ist, löst er verwirrende Gefühle in Lucy aus. Während sie noch dabei ist, sich über ihre Empfindungen klar zu werden, nimmt ihre Reise eine unerwartete und gefährliche Wendung …

Augenschön – Das Ende der Zeit ist der Auftakt der göttlichen Zeitreise-Trilogie von Judith Kilnar.

Eine aufregende Romantasy-Reihe aus dem Tomfloor Verlag.

 

Jetzt bestellen

 

Produktinformation

Sprache: Deutsch
Alter: Ab 14 Jahren
Band 1 von 3

Band1 – Das Ende der Zeit
Produktinformation Taschenbuch:

444 Seiten
ISBN: 9783964640000
VPE 14,90 €

Produktinformation epub:

ISBN: 9783964640017
VPE 4,99 €

Produktinformation MobiPocket:

ISBN: 9783964640024
VPE 4,99 €


Band2 – Das Labyrinth der Zeit
Produktinformation Taschenbuch:

433 Seiten
ISBN: 9783964640031
VPE 14,90 €

Produktinformation epub:

ISBN: 9783964640048
VPE 4,99 €

Produktinformation MobiPocket:

ISBN: 9783964640055
VPE 4,99 €

Augenschön 1 – Das Ende der Zeit

pdf epub mobi

 


Augenschön 2 – Das Labyrinth der Zeit

pdf epub mobi

Jetzt bewerten
Vielen Dank, deine Bewertung wird erst nach Prüfung freigegeben !


von Nadine – 24.11.2018

Um es mal direkt vorweg zu nehmen – dieses Buch gehört zu meinen Highlights 2018. Ich hatte das Glück in den letzten Monaten sehr viele gute, aber auch einige sehr gute Bücher zu lesen. Dieses Buch gehört definitiv zu den besten der sehr guten Exemplare – in den Fällen hätte ich gerne noch mehr Sterne zur Verfügung. Zur Geschichte selbst möchte ich eigentlich nichts sagen um nicht zu spoilern.

... weiterlesen
Das Buch ist wie das Cover – schön, elegant, interessant, mit zurückhaltender Tiefe – es ist einfach richtig gut. Viele (nicht dieses!) Fantasy-Bücher bedienen sich mittlerweile der heutigen Umgangssprache mit entsprechenden Abkürzungen/Synonymen/ etc. Das ist nicht wirklich mein Fall und daher freue ich mich besonders,wenn ich ein sprachlich gutes Buch in den Händen halte. Wenn hier auch noch eine interessante Story aufgebaut wird, die von und mit ihren Charakteren lebt und neben Antworten auch ständig neue Fragen aufgeworfen werden – dann passt es einfach. Wer die Rubinrot-Trilogie von Kerstin Gier mag, dem wird dieses Buch gefallen. Es gibt einige Parallelen, das finde ich allerdings nicht schlimm. Augenschön besticht selbst durch eine interessante Weltformation und läßt den Leser in Band 1 nur erahnen, welche Komplexität sich hinter der Trilogie noch verstecken kann.

Ich wünsche dieses Buch jedem Leser von guter Fantasy unterm Weihnachtsbaum – es lohnt sich. Abschließend noch herzlichen Dank an den Tomfloor Verlag für das Rezensionsexemplar.



von Jacky – 26.11.2018

Lernt Lucy, eine Augenschöne kennen und begebt euch auf eine phantastische Reise in die Inneren Schleifen.
Ein flüssiger und toller anschaulicher Schreibstil entführen einen in die Welt der Augenschönen. Man lernt zusammen mit Lucy sich dort zurecht zu finden und was die Augenschönen sind.

Dieses Buch hat mich von Anfang an begeistert und konnte es bis Schluss aufrecht erhalten. Ich fiebere bereits jetzt dem zweiten Teil entgegen. Ein tolles Fantasy Abenteuer, was man nicht nur als Fantasy Fan lesen sollte.

Absolute Leseempfehlung.



von Ilona67 – 28.11.2018

Augenschön – das Ende der Zeit ist Auftakt der göttlichen Zeitreise – Triologie von Judith Kilnar.
England 1603 – Lucy wächst zurückgezogen auf in einem herrschaftlichem Haus. Das liegt nicht nur an ihrer Stellung sondern auch an ihrem Aussehen. Sie ist wunderschön. Doch was die meisten an ihr abstoßend finden sind ihre Augen. Sie strahlen in einem unnatürlichen gold. Nachdem sie bei einem Fest, welches ihre Eltern veranstalten, auf einen dunklen Fremden mit schwarzen Augen trifft überschlagen sich die Ereignissen und durch einen Gefühlsausbruch strahlen plötzlich ihre Augen und sie tötet ihre Schwester Evie. Auf einmal verwandelt sich der Fremde in ein Ungeheuer und verfolgt Lucy. Es kommt zu einem Kampf und plötzlich wird ihr schwarz vor Augen. Sie erwacht in einer völlig fremden Umgebung und trifft dort auf Fremde.

... weiterlesen
>>Es ist unsere Heimat und nun auch deine, Lucy, denn Du bist eine von uns. Eine Augenschöne. Eine junge Göttin.<<
Vielmehr möchte ich eigentlich nicht zur Geschichte sagen um nicht zu spoilern. Nur das Lucy für einen Auftrag nicht nur mit ihrer Magie umzugehen lernen muss, sondern auch das Kämpfen mit Schwert und Bogen. Dazu kommt noch dieser Junge, der sie ständig beleidigt und für den sie doch von Anfang an starkte Gefühle empfindet und ausgerechnet mit ihm, Atlas, und seinem Erzfeind James soll sie jetzt diesen Auftrag ausführen…..

Die Autorin versteht es einen völlig in den Bann der Geschichte zu ziehen. Sicherlich werden viele aufgrund der der Zeitreisen an die Edelstein-Triologie von Kerstin Gier denken doch diese Geschichte ist völlig anders und die Erklärungen der Welt der Augenschönen wird sehr genau wiedergegeben, so dass man sich die Umgebung gut vorstellen kann und teilweise durch Lexika Einträge der Augenschönen ergänzt. Wirklich wunderbar von der Autorin umgesetzt. Für mich ist dieses Buch eines der besten die ich 2018 gelesen habe und ich freue mich schon auf die Fortsetzung, auf die wir hoffentlich nicht zu lange warten müssen.



von NataliaMelike – 05.12.2018

Ein Genialer Auftakt der neuen, göttlichen Zeitreisetrilogie

Lucy de Mintrus wächst als Adlige im England des 16./17. Jahrhunderts auf. Prunkvolle Bälle, Schöne Kleider, Suche nach einem Ehemann – das ganz normale Leben einer jungen Adligen… wären da nicht ihre außergewöhnlichen goldenen Augen.
Eigentlich mehr sonderbar als schlimm, bis ihre aus ihren Augen Blitze schießen und sie gezwungen ist, ihre Familie zu verlassen.

... weiterlesen
Lucy wird in eine Zeitschleife geworfen und trifft weitere Menschen mit besonders farbigen Augen. Auf einmal steht ihr Leben Kopf, als ihr diese sagen: „Es ist unsere Heimat und nun auch deine, Lucy, denn du bist eine von uns. Du bist eine Augenschöne. Eine junge Göttin.“ (Klappentext)

Lucy muss von nun an lernen in ihrem neuen Zuhause zurechtzukommen, zu kämpfen und ihre Magie zu kontrollieren. Den ohne diese Fähigkeit hat sie keine Chance gegen die nächtlichen Geschöpfe, welche die Augenschönen bedrohen.
Und dann wäre da auch noch Atlas, der verwirrende Gefühle bei ihr auslöst…

Judith Kilnar hat mit ihrem Debütroman einen genialen Reihenauftakt dieser Zeitreisetrilogie geschaffen. Es ist nicht schwer sich schnell in der Welt der Augenschönen zurechtzufinden, da sich zwischen den Kapiteln Lexika Einträge befinden, welche uns mit der genau richtigen Menge an Informationen füttern. Somit ist das Buch durchgehend spannend, da sich uns mit jedem Kapitel ein neues Stück Wissen offenbart.
Trotz der vielen Charaktere hat es Judith Kilnar geschafft sie alle einzigartig zu erschaffen und alles überschaubar zu halten.

Ich habe bis jetzt kein Buch wie dieses gelesen und kann dieses nur weiter empfehlen.
Davon abgesehen ist das Cover wunderschön und ein wahres Schmuckstück!
Von mir bekommt es 5 Sterne.



von Tanja – 10.12.2018

Von „Augenschön“ war ich auf der ersten Seite begeistert. Der Schreibstil kann für mich mit einer Kerstin Gier oder auch J.K. Rowling mithalten. Er ist total bildhaft, flüssig und unterhaltsam. Die von Judith Kilnar erschaffene Welt ist unheimlich phantasievoll, liebevoll detailliert und überzeugend aufgebaut. Auch der Aufbau des Buches hat mich überzeugt, zwischen den Kapiteln finden sich immer wieder kleine Zitate der Protagonisten und kurze Ausschnitte aus deren Lehrbüchern. Ein toller Einfall um wichtige Hintergrundinformationen gebündelt zu vermitteln ohne das Tempo herauszunehmen.

... weiterlesen

Die ersten Kapitel sind ziemlich actionreich und lesen sich wie im Flug. Es gelingt Kilnar dabei auch die Charaktere gut vorzustellen. Ohne dass sie Beschreibungen viele Zeilen lässt, konnte ich mir die Protagonisten schnell gut vorstellen. Ich habe eigentlich ein schlechtes Namensgedächtnis, aber hier habe ich die Personen so gut kennenlernen können, dass es mir leicht fiel sie auseinander zu halten. Die Erzählerin Lucy ist mir noch dazu unheimlich sympathisch.

Trotz der guten Informationen bleibt viel Raum für Spekulationen. Beim Lesen hat mich Kilnar mit den Wendungen immer wieder verblüffen und überraschen können. Genau, wie ich es liebe, kann man noch tagelang über Zusammenhänge, Verräter und Lösungen nachgrübeln und Theorien spinnen. Das verkürzt auch die Wartezeit zum 2. Teil, der (erst) im Mai 2019 erscheint.

Als Krönchen auf der ganzen Geschichte sitzt noch eine süße und manchmal zum schmunzelnde Teenage-Lovestory. *seufz* Doch ehrlich, auch die ist fesselnd und passt sich wunderbar in die Story ein.

Fazit: Für mich ist Kilnar eine DER Neuentdeckungen des Jahres und ich glaube, was besseres kommt auch dieses Jahr nicht mehr. Noch ein absoluter Geheimtipp, aber ich glaube, das wie nicht mehr lange so bleiben. Ich hoffe, wir lesen noch ganz viel von dieser großartigen neuen Autorin.



von Annette McDaniel – 15.12.2018

Ich kann nur sagen, wow, was ein tolles Buch. Von Anfang an hat es mich in seinen Bann gezogen. Obwohl der Anfang bereits sehr stark war, wurde das Buch mit jedem Kapitel besser. Es erzählt die Geschichte von Lucy und anderen Augenschönen. Nach jedem Kapitel gibt es kleinere oder größere Beiträge aus Aufzeichnungen der Augenschönen, die einem die Geschichte oder Gegenstände näher bringen. Das fand ich genial. Eine super tolle Idee mit den Augenschönen, welche hervorragend ausgearbeitet wurde. Die inneren und äußeren Zeitschleifen sind gut beschrieben. Es macht alles einen Sinn und findet irgendwie zusammen. Ich möchte nicht zu viel verraten und empfehle es jedem zu lesen. Ein gelungener Auftakt einer Trilogie und ich kann es kaum erwarten, bis Band 2 erscheint.


von Jashrin – 07.01.2019

Lucy lebt mit ihrer Familie auf einem wunderschönen Anwesen, Diener kümmern sich um beinahe alle Belange und in ihrer Schwester Evie hat sie eine treue Freundin und Vertraute. Dennoch ist ihr Leben nicht ganz unbekümmert, denn Lucy ist zwar unvergleichlich schön, doch ihre Perfektion und ihre im wahrsten Sinne des Wortes golden leuchtenden Augen, sind den meisten Menschen unheimlich und sie meiden ihre Nähe.

... weiterlesen

Als Lucy nach einem tragischen Vorfall ihre Familie verlassen muss, erfährt sie endlich den Grund für ihre Andersartigkeit: sie ist eine Augenschöne, ein Kind der Götter. Als solche lebt sie nun unter ihresgleichen in den inneren Schleifen der Zeit. Doch auch hier ist nicht alles gut. Dunkle Wesen bedrohen die Ordnung der Dinge und Lucy bleibt keine Wahl, als kämpfen zu lernen und ihre göttliche Gabe und die damit einhergehende Magie zu kontrollieren.

Doch nicht nur das tägliche Training fordert Lucy heraus, auch Atlas bringt sie ganz schön durcheinander, obwohl sie ihn gerade erst kennengelernt hat…

Gekonnt mischt die Autorin Judith Kilnar diese Aspekte zu einer wunderbaren Romantasy-Geschichte zusammen. Die siebzehnjährige Lucy war mir von Beginn an sympathisch, auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass ich all die Geschehnisse so ruhig hätte hinnehmen können. Oftmals schien es, als hätte Lucy mit dem Betreten der Zeitschleifen ihr früheres Leben nahezu vergessen. Da hätte ich mir gewünscht, dass sie das Erlebte mehr mitgenommen hätte, auch wenn das jetzt vielleicht gemein klingt. Ich bin gespannt, wie sie sich in den weiteren Bänden entwickeln wird.

Atlas gefällt mir bislang ebenfalls, auch wenn er so manches Klischee erfüllt: er ist unglaublich gutaussehend (wie alle Augenschönen), er verbirgt ein dunkles Geheimnis, verhält sich zunächst eher abweisend und ist natürlich zufällig genau der, mit dem Lucy wegen eines Auftrags Zeit verbringen muss… Eine Konstellation, die wohl vielen Lesern dieses Genre äußerst bekannt vorkommen dürfte. Mich persönlich hat das allerdings nicht weiter gestört.

Dafür hatte ich allerdings Schwierigkeiten mich in die Geschichte einzufinden. Der Anfang war spannend, aber die erste Zeit bei den Augenschönen fand ich eher verwirrend und leider weniger fesselnd. Ebenso wie Lucy musste ich mich erst in deren Welt zurechtfinden und insbesondere die Erklärungen zum Thema Götter, Augenschöne und Zeitschleifen haben mich immer wieder aus dem Lesefluss gerissen. So kam es, dass ich für die ersten 200 Seiten für meine Verhältnisse sehr lange gebraucht habe. Danach wurde ich jedoch immer stärker in die Geschichte hineingezogen und am Ende hätte ich nur allzu gerne direkt mit dem zweiten Band weitergemacht, woran nicht nur der Epilog schuld ist, der mit einem wirklich gemeinen Cliffhanger endet.

Insgesamt also ein Buch, das ein bisschen brauchte, um mich zu überzeugen, das mir aber letztlich wirklich gut gefallen hat und mich ungeduldig auf den nächsten Teil warten lässt. Wer also romantische Fantasy mag, der sollte ruhig einen genaueren Blick auf den Titel riskieren…



von Barbara von My Book&Serie&Movie Blog – 26.03.2019

Erstmal ich bedanke mich an den Tomfloor Verlag für das Rezensionsexemplar.
Der Auftakt hat mir schon auf der ersten Seite so gut gefallen. Ich bin gleich in die Handlung reingetaucht. Das habe ich gar nicht erwartet das die Geschichte mir so gefällt. Der Schreibstil flüssig zu lesen. Ich konnte nicht mehr das Buch nicht mehr aus der Hand legen bzw. nicht mehr auf hören zu lesen.

... weiterlesen

Hab ihr das Buch Cover angesehen?
Das Buch Cover sieht doch richtig klasse aus. Die Farben passen sehr gut zu der aktuellen Jahreszeit Frühling rein.

Die Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen. Ich will euch nicht viel Spoilern über die Charaktere und Handlung. Am einfachsten lest den Reihen Auftakt selbst. Ich kann euch das Buch nur empfehlen. Ich freut mich schon auf den zweiten Band scheint. Der erscheint Anfang Mai 2019.

Mein Fazit

Der Reihen Auftakt ist wieder nach lange wieder richtig guter Auftakt. Der erste Band hat zu gut wie alles bei einander wo man zur einer Auftakt braucht finde ich. Ich muss noch mal sagen. Das Buch Cover sieht einfach mega schön aus.
Ich freue mich auf den 2. Band und was die Lucy noch alles erlebt.



von Elisa – 17.04.2019

Lucy Elizabeth de Mintrus ist eine gebildete freundliche junge Dame (17 Jahre) und lebt mit ihrer Familie in England, Anfang des 17. Jahrhunderts.
Sie ist eine Einzelgängerin, ungewollt, aber durch ihre außergewöhnliche Augenfarbe sehen sie die anderen als „Bedrohung“.
Nur zu ihrer Familie hat sie Kontakt, vorallem mit ihrer Schwester Evie.

... weiterlesen
Eines Tages empfängt die Familie de Mintrus den Earl of Holeweavers, der sich ziemlich einschüchternd und eigenartig verhält.
An diesem Tag verändert sich alles. Durch Angst und keinerlei Verständnis von der Seite ihrer Schwester, passiert was nur einer Augenschönen passieren kann. Sie ermordet ihre geliebte Schwester und schongleich ist der Earl mit seinem pechschwarzen Augen zur Stelle.
Evie ist tot und Lucy wird in das Schleifen-Wirrwarr aufgenommen…
Nun befindet sie sich in der Kammer der Erkenntnis.
Sie wird von Tatjana einer der 4 Personen im Raum, davon in Kenntnis gesetzt, dass sie eine junge Göttin sei, eine Augenschöne.
.
Mit anderen ihrer Art, lebt sie nun außerhalb der Zeit, in der 4.Schleife.
Sie muss nun ihrer Fähigkeiten trainieren, da man nicht weiß von welcher Gottheit sie abstammt.
Bei ihr sind es so viele Eigenschaften von vielen Göttern…
Rose ist ihre erste Freundin, die sie unterstützt, mit ihr lacht und sie in Geschichte unterrichtet.
Nach und nach, wird ihr bewusst dass sie nachts nicht mehr schläft und das macht sie stutzig…
Sie ist nicht nur eine Nocturnal, eine Augenschöne, die keine Müdigkeit empfindet so wie Harvey, Atlas, James, Cedric, Archibald, Jeremias, Denise, Charlotte, Jemima und Ayshe…
.
… sondern auch eine Titanin.
.
„Titanen sind sehr mächtige Wesen und auch bekannt unter den Namen Kinder der Vielfalt oder Magiganten.“
– aus dem Bericht: Titanen von R. Starrson
.
Lucy wird aber dennoch sehr vieles verschwiegen, wie zB. die Sternenschlacht.
.
Nach dem 3 – monatigen Trainings soll sie aus dem 21. Jahrhundert ein Buch holen und zwar mit Atlas.
Der sie ziemlich aus der Bann wirft.
Ist er nun so ein Arsch oder hat er auch einen weichen Kern?
.
Dort angekommen…
Dieser Abschnitt hat mich maßlos amüsiert.
Lucy begibt sich zum Besitzer des Buches und will es nicht stehlen, sondern darum bitten. Mr. Marlowe empfängt die beiden und ist ihrer kleine Lüge, die sie seinem Butler erzählt hat nicht böse.. Sondern erkennt ihre gute Art. Er kennt ihren Namen, aber bis sie ihn fragen konnte, hat er sich in Luft aufgelöst als ein Nächtliches Geschöpf erschien…
.
„Der Sonne hellste Licht in großer Liebe sich bricht, nutze die Quelle und die Nacht sich erhelle.“
– Mr. Marlowe zu Lucy
.
Ihr könnt euch vorstellen wie verwirrend das Ganze nun für Lucy ist und auch der anschließende Kuss zwischen Atlas und Lucy.
Wieder in ihrer Schleife „zurückgeflogen“, (Versteht ihr, wenn ihr das Buch liest!) wird Lucy an den Auftrag der beiden Jungen mitangezogen.
Nämlich um „das Herz der Zeit“ zu schützen und zu retten!
Was wird zwischen den beiden noch geschehen?
Warum steht kein guter Stern zwischen James und Atlas?
Was verschweigen alle?
Und warum befindet sich ein Dolch bei ihrer Ausrüstung?
.
Das erfahren wir wahrscheinlich erst in Band 2!

Fazit: Total gelungenr Auftakt und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht! 🙂



von Linny1 – 16.04.2019

Dass mit den Augen der 17jährigen Lucy etwas nicht stimmt, war ihr schon lange klar, denn niemand außer ihr hat Augen in dieser eigentümlichen goldenen Farbe. Als sie in Gefahr gerät, findet sie sich plötzlich in einer Zeitschleife wieder und erfährt, dass sie eine Augenschöne ist, die von einer Gottheit abstammt. In den Zeitschleifen lebt man ewig, denn man befindet sich außerhalb der Zeit, doch Gefahren gibt es auch hier, denn die Nächtlichen Geschöpfe sind auf der Jagd nach Wesen wie ihr. Und dann gibt es da auch noch Atlas, der sich ihr gegenüber abweisend und unfreundlich verhält, zu dem sie aber dennoch eine unwiderstehliche Anziehung verspürt …
„Augenschön“ ist ein großartiger Fantasyroman mit kreativen Einfällen und vielen Geheimnissen, die es zu lüften gilt. Absolut lesenswert für alle Fans der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier, der „Immortal Beloved“-Reihe von Cate Tiernan oder generell Fans von romantischer Fantasy.



von DieLeseKatze611 – 26.04.2019

Hier wurde eine wundervolle Idee zum Leben erweckt und schließlich zu Papier gebracht. Das Cover und der Titel passen perfekt zum Inhalt des Buches. Der Klappentext klingt auch recht vielversprechend. Ein angenehmer Schreibstil ließ mich regelrecht über die Seiten gleiten. Am Ende eines Kapitels finden sich tolle Hintergundinfos zu den Augenschönen und dessen Welt. Hier und da fehlte mir lediglich bildhaftes Material, weil ich nicht alle Details direkt verarbeiten konnte.

... weiterlesen

Es geht um die 17 jährige Lucy die plötzlich aus ihrem alten Leben katapultiert wird und sich als eine Augenschöne in den inneren Zeitschleifen wiederfindet. Hier lernt sie mit ihrer Magie umzugehen und muss sich auch in der Verteidigung/Kampf erproben/trainieren. Die Augenschönen werden nämlich von den nächtlichen Geschöpfen bedroht und eine gefährliche Zeitreise steht bevor. Und dann ist da noch Atlas, ein geheimnisvoller Typ von dem sich Lucy magisch angezogen fühlt.

Ich mochte die Geschichte um Lucy und den anderen Augenschönen sehr gerne. Es kam keine Langeweile auf und blieb konstant spannend. Die Charaktere sind durchweg sympathisch, aber bleiben teilweise insgesamt etwas blass/oberflächlich. Von Anfang an stehen viele Fragen im Raum die sich nicht alle von selbst erklären. Hier hoffe ich auf eine Auflösung im zweiten Teil. Das Ende bleibt somit offen und lässt dank des kreativen Epilogs viel Raum für interessante Spekulationen. Das gab der Vorfreude auf Band 2 nochmals einen richtigen Anstoß♡


 

Jetzt bewerten
Vielen Dank, deine Bewertung wird erst nach Prüfung freigegeben !


von Linny1 – 18.05.2019

Nach Band 1 folgt nun meine Rezi für Band 2:
Nachdem Lucy im ersten Band erfahren hat, dass sie eine unsterbliche Augenschöne ist, die sich mit Magie durch die verschiedenen inneren und äußeren Zeitschleifen bewegen kann, geht nun das Abenteuer weiter. Gemeinsam mit James und Atlas, für den sie eine geheime Schwäche hegt, wird sie auf eine besondere Mission geschickt. Sie soll verhindern, dass die Nächtlichen Geschöpfe sowie Verräter der eigenen Reihen das Herz der Zeit stehlen und somit die Macht über alle Zeitschleifen an sich reißen. Sie begeben sich auf eine Reise quer durch die Schleifen und geraten dabei nicht nur in brenzlige Situationen, sondern auch in ein Chaos der Gefühle.
Ich persönlich finde Judith Kilnars zweites Werk der Reihe sogar noch besser als das erste, weil es flüssiger geschrieben ist und sie sich nicht gelegentlich in Details verliert. Der Roman ist spannend, romantisch und einfallsreich. Sehr empfehlenswert!



von Ilona67 – 18.05.2019

Gemäß der Prophezeiung begeben sich James, Atlas und Lucy gemeinsam auf die Reise durch die Schleifen um das Herz der Zeit zu finden. Den einzigen Hinweis den sie haben sind die Sätze aus der Prophezeiung. Eine abenteuerlich Reise durch die Schleifen beginnt in der sie nicht nur einmal den nächtlichen Geschöpfen begegnen und sie um ihr Leben kämpfen müssen. Aber auch untereinander geraten sie mehrmals aneinander. James, der bemerkt hat das Lucy stärkere Gefühle für Atlas hat, will sie unbedingt für sich gewinnen und somit geraten James und Atlas immer wieder in einen Streit. Die Spannungen zwischen ihnen steigen bis Lucy auf einmal eine Wandlung erlebt und die beiden Jungs sich um ihr wohlergehen sorgen. Doch ist diese Wandlung bei Lucy nicht nur äußerlich auch ihre Kräfte scheinen sich verändert zu haben. Kann diese Wandlung ihnen helfen ihren Auftrag auszuführen?

... weiterlesen

Wieder einmal bin ich erstaunt über die Kreativität der Autorin. Die Schleifen die sie sich erdacht hat sind einfach magisch schön. Schwebende Inseln, ein Fluss der goldene Flügel erschafft und eine Welt aus Creme…. wirklich fantastisch und mit viel Liebe zum Detail erzählt.

Der einzige Wehrmutstropfen warum ich dieser Geschichte nicht fünf Sterne gegeben habe ist, dass Lucy mir zum Ende einfach zu weinerlich dargestellt wird. Das ist sicherlich Geschmacksache aber ich hätte sie manchmal einfach nur schütteln mögen, dass sie sich gegen Atlas zu Wehr setzt und nach Antworten verlangt. Am Anfang der Geschichte geht sie doch auch zwischen die beiden Widersacher und hält nicht mit Worten zurück.
Ich hoffe, dass im letzten Teil ein Stück von dieser starken Persönlichkeit zu Lucy zurückfindet.

Die Geschichte selbst ist aber immer noch sehr spannend und voller magischer Momente so dass ich jeden nur empfehlen kann diese Geschichte zu lesen und sich in diese Welten versetzen zu lassen. Werde auf jeden Fall die Fortsetzung, die allerdings erst Anfang 2020 erscheinen wird, lesen.



von Elisa – austrianbookie – 20.05.2019

Vielen lieben Dank, lieber Tomfloor Verlag für das tolle Erlebnis!
.
Cover:
Schon wie beim 1. Band, gefällt mir die Farbenkombination des Auges! Hier ist das Auge Grün & Gelb. Die Augen einer neuen Augenschön, vermutlich die von Caitlin.
.
Der Sonne hellste Licht in großer Liebe sich bricht. Nutze die Quelle, und die Nacht sich erhelle.
.
Atlas, James und Luce durchsuchen viele Zeitschleifen um zum Herz der Zeit zu gelangen.
Bis es dazu kommen wird, streiten sich die zwei Jungs.
Sie geht zwischen den beiden und bekommt eine Narbe.
Nicht nur streiten die zwei um die Gunst von Luce, sondern ihr wird auch offen gesagt, dass Atlas nichts für sie empfindet. Er will nur mit ihr eine gute Freundschaft haben.
Luce ist am Boden zerstört, aber versucht das Gefühl der Einsamkeit, der Verletzbarkeit zu entrinnen.

... weiterlesen
.
Das Trio ist gut eingespielt und verbringt nun sehr viel Zeit miteinander in verschiedenen Zeitschleifen.
Dort finden sie nicht nur den Tod, den Kampf gegen die Nächtlichen Geschöpfe, aber auch die Stille, die Wahrheit und Schönheit.
Aber wie es im Buche steht:
Die schönsten Zeitschleifen sind auch die gefährlichsten.
.
Vieles passiert und Luce ist nicht mehr die, die sie am Anfang war.
Ihre goldenen Haare sind nun schwarz ihre Augen verändern sich in blutrot. Ihre Gefühle für Atlas werden immer intensiver.
Die drei müssen viel einstecken…
James ist so verletzt, dass er zurück in die 4. Schleife kehren muss, damit er zu Kräften kommt.
Fortan sind nur noch Luce & Atlas in den Schleifen unterwegs.
Als sie in einer Schleife sind die einem sozusagen die Wahrheit offenbart, ist Luce am Boden zerstört und verhält sich distanziert zu Atlas.
Dieser versucht hinter ihrer Fassade zu blicken und offenbart ihr seine Liebe.
.
Dieser Kuss gab mir wiederum die allerletzte Bestätigung. Für nichts und niemanden wurde ich ihn freiwillig verlassen,und ich spürte, dass er in diesem Augenblick ebenso empfand.
– Luce
.
Doch bald schon befinden sie sich in einer Schleife getrennt voller Dunkelheit.
Sie schafft es mit einen Strahl erzeugt durch die Macht ihrer Gefühle Atlas zu finden.
Die zwei „fliegen“ weiter, in eine neue Schleife und finden Nuvolas sprich Nebelwesen.
Diese nehmen sie einmal gefangen.
Dort treffen sie auf Adam aka Mr Marlose,der ein Gestaltenwandler ist.
Sogleich treffen sie auf die Hüterin der Geheimnisse, Gwyneth, die dem beiden sofort mit Freude empfängt und den Wachen befiehlt ihnen die Fesseln zu lösen.
Gwyneth bringt die beiden auf den neuesten Stand und erklärt Ihnen dass die Nächtlichen Geschöpfe bereits im Besitz des Herzens der Zeit sind.
.
Schaffen es die beiden das Herz der Zeit zu finden?
Können sie gegen sie ankommen?
Wie wird es weitergehen…


von Annette M – 26.05.2019

Im zweiten Band der Augenschön Reihe machen sich Atlas, Lucy und James gemeinsam auf die Suche nach dem Herz der Zeit. Sie erleben allerlei Situationen, von denen einige gefährlich und andere lustig sind. Die Beschreibung der einzelnen Schleifen finde ich sehr gelungen. Hier hat die Autorin sehr viel Kreativität an den Tag gelegt. Jede Schleife ist auf ihre Art und Weise ungewöhnlich, gefährlich, aber auch atemberaubend und schön. Durch den tollen Schreibstil liest sich das Buch angenehm und flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten. Für mich blieb es von Anfang bis zum Ende spannend und ich warte jetzt schon sehnsüchtig auf den dritten und letzten Teil.
Das Cover mit dem Auge ist dieses Mal in Grüntönen gehalten und total schön.



von Nati – 10.06.2019

Kurzmeinung: Toller zweiter Band einer Romantasay Zeitreisetriologie .Das Lesen hat Spaß gemacht !
Lucys Abenteuer als Augenschöne

Meine Meinung :
Ich habe den zweiten sowie auch den ersten Band als Rezensionsexemplar bei Lovely Books in einer Leserunde lesen dürfen .

Ab dem ersten Kapitelwird man gleich in das Geschehen hineingeworfen. Dies war auch im ersten Band bereits so und macht es super spannend weiter zu lesen,da man sich sofort fragt wer die Person am Anfang eigentlich ist die da spricht.

... weiterlesen

Lucys Charakter entwickelt sich im zweiten Band weiter. Sie wird mutiger,entdeckt neue Fähigkeiten an sich und lernt sich gegen Atlas und James durchzusetzten wenn es darauf ankommt.
Die Entwicklung zwischen Atlas und Lußy hat mich an so manchen Stellen echt gefesselt. Wobei ich Atlas das eine oder andere Mal echt hätte schütteln können !

Judith Kilnar hat es immer wieder geschafft mich mit ihren ausgedachten Schleifen zu beindrucken ! Sie beschreibt diese so detailreich das man sie sich super vorstellen kann !
Auch war es sehr spannende mehr über die nächtlichen Wesen , Nuvolas und Gestaltenwandler zu erfahren.

Für mich persönlich war alles sehr flüssig zu lesen! An manchen Stellen bin ich vor Spannung nur so durch die Seiten geflogen .

Das einzige was ich an diesem Band zu bemängern hätte ist ,dass man so gut wie nichts von den Protagonisten des ersten Bandes liest. Aber,Lucy ,Atlas und James befinden sich ja auch auf der suche nach dem Herz der Zeit. Ich hoffe im dritten Band wird man wieder mehr über die anderen lesen.

Mir hat der zweite Band sehr gut gefallen und ich möchte den dritten letzten Band auf jeden Fall lesen 🙂


Judith Kilnar ist das Pseudonym einer jungen deutschen Autorin, die ihre Kindheit in Deutschland und Italien verbracht hat. Inzwischen lebt sie wieder im Süden Deutschlands. Die Idee zu ihrer göttlichen Fantasy-Zeitreise-Reihe hatte sie schon lange bevor sie sich auf einer ihrer vielen Reisen endlich entschloss, Lucys Geschichte niederzuschreiben.

Autoren-Interview Judith Kilnar

bei Leseleidenschaft.org

IMG_5805.jpg

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder ein Autoren-Interview für Euch und zwar von Judith Kilnar.

Von ihr ist kürzlich Teil 2 der Augenschön-Trilogie im Tomfloor-Verlag erschienen. Wie ihr gaaaanz am Ende lesen könnt, ist scheinbar ein neues Projekt schon mal grob in Planung. Das würde mich sehr freuen, da ich den Schreibstil von Judith Kilnar ziemlich mitreissend finde.

Aber zunächst freue ich mich sehr auf das Finale der Trilogie, welches für Anfang 2020 geplant ist.

Kennt Ihr schon die Bücher? Wenn Ihr gern Romantasy lest, dann riskiert mal einen Blick – sonst verpasst ihr etwas! Jeder kennt die medial sehr präsenten Bücher der großen Publikumsverlage, da gehen andere gute Bücher leider häufig etwas unter.

Augenschön – Das Ende der Zeit/Bd. 1 (Judith Kilnar)

Augenschön/Das Labyrinth der Zeit Bd. 2 (Judith Kilnar)7

 

Steckbrief und Interview

Beruf: Als Judith Kilnar ganz klar Autorin.

Hobbys: Lesen, schreiben, Sport treiben. Wahrscheinlich sehr typisch, aber lügen möchte ich auch nicht. (Für die, denen eine Lüge egal wäre: Bungee-Jumping, Baumstamm-Weitwurf und Wett-Stricken.)

Lieblingsbuch: Ich bin schon jetzt heillos überfordert! Da kann man sich doch nicht wirklich festlegen, oder? Solange es einen in seinen Bann zieht und man alles um sich vergisst, gehört jedes Buch zu den Liebsten. Und man sollte es auf jeden Fall öfter lesen können und sich trotzdem bereits auf das nächste Mal freuen.

Lieblingsschriftsteller: Mit J.K. Rowling bin ich hoffentlich auf der sicheren Seite. Ansonsten ist das wie bei den Lieblingsbüchern: Wer mich mit seinem Buch begeistert, darf sich gerne zu dieser Kategorie zählen.

Vorbild: Das schwankt ziemlich. Ich glaube jeder, der es schafft, sein Leben zu genießen und auch ohne großen Aufwand glücklich zu sein.

Ich in drei Worten: Muss kurz nachdenken …

Lebensziel: Ganz simpel: Glücklich sein.

 

Welches Genre liest du am liebsten?

Ich würde ja sagen, dass ich mich da gar nicht festlegen kann. Bücher, die gut geschrieben sind, liebe ich immer – egal zu welchem Genre sie gehören. Leider spricht mein Bücherregal ein wenig gegen diese Aussage. Da findet man hauptsächlich Fantasy-Romane. (Aber wenn man genau sucht, kann man auch Kriminal-, Liebes, Detektiv- und sogar historische Romane entdecken!)

In welchem Alter hast du angefangen zu schreiben?

Sobald ich in der Schule bemerkte, dass man Schreiben nicht nur für Übungssätze wie „Der Blauwal schwimmt schnell“ brauchte, war es um mich geschehen. Und um meine Tintenpatronen. Ab da brauchte ich nämlich immer neue, um meine überaus interessanten Geschichten über … äh … Ameisen und Wochenendausflüge zu schreiben.

Wie kam es dazu, dass du Autorin geworden bist?

Ich glaube, es lag daran, dass die Ameisen und Wochenendausflüge irgendwann von spannenderen Themen abgelöst wurden. Denen ich sehr viel Zeit widmen konnte – mir war eines Tages so langweilig, dass ich einfach anfing zu schreiben. Und dann ging alles in einem Schub. Nur bis ich mich traute, das Geschriebene auch an einen Verlag zu schicken … Das hat dann doch eine Weile gebraucht.

Wo schreibst du am liebsten?

Ganz gerne würde ich an dieser Stelle etwas wie im Garten bei Sonnenschein oder auf der Wiese hinterm Haus antworten. Leider habe ich mich immer mehr an die Ruhe an meinem Schreibtisch unterm Dach gewöhnt, dass ich es kaum schaffe, woanders etwas Vernünftiges zu schreiben. Was ich echt schade finde.

Was hat dich zu deinem Roman inspiriert?

Das frage ich mich inzwischen auch oft. An eine bestimmte Inspiration kann ich mich gar nicht erinnern. Wahrscheinlich war es meine eigene verrückte Fantasie, die mir die Ideen hinwarf und sagte: „So, jetzt mach was draus.“ Was ich zu Beginn noch nicht tat, denn ich hing den Überlegungen erst einmal nur still und heimlich in meinen Gedanken nach.

Wie lange hast du ungefähr für Deinen Roman gebraucht?

Wie vorhin erwähnt, sobald die Langeweile da war und ich anstatt ein paar halbherzigen Versuchen richtig anfing, die Bücher zu planen und auch zu schreiben, da ging alles in einem Schub. Den groben Teil des ersten Romans habe ich in knapp zwei Monaten geschrieben. Da fehlte es allerdings noch an zusätzlichem Material und teilweise an Ausarbeitungen.

Wie bist du auf den Buchtitel gekommen?

Ich hatte mir die ganze Zeit den Kopf nach einem Titel zerbrochen. Bis dann klar wurde, dass der Arbeitstitel – Augenschön – schon super passen würde. Die Untertitel betreffend hatte ich dann viele Ideen. Auf die jetzigen konnte ich mich zum Glück recht schnell mit meiner Lektorin einigen.

Wie ist der Stand zu Band 3?

Im Moment weiß ich das gar nicht so genau – fertig geschrieben ist er auf jeden Fall. Irgendwann müsste er dann nach dem Lektorat zu mir zurückkommen, sodass auch ich mich an die weiteren (zum Glück kleineren) Überarbeitungen mache. Herauskommen soll er voraussichtlich erst Januar nächsten Jahres. Bis dahin zähle ich mich zu den aufgeregt Wartenden!

Hast du schon weitere, zukünftige Projekte geplant?

Was … äh … ein neues Projekt? (In ganz unschuldigem Tonfall😉) Da mache ich keine Angaben. Nur so viel: Ich glaube, es ist unmöglich, seine Gedanken ein einziges Mal zum Schweigen zu bringen. Und wenn die einem wieder einen Haufen Ideen hinwerfen und einen auffordern, diese nicht verrotten zu lassen … wer weiß, was am Ende dabei herauskommt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. zur EU Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen