Mondlichtmagie
C.K. Zille

Das Geheimnis hinter der Magie birgt große Gefahren.

Luna ist eine begnadete Zauberkünstlerin, deren Erfolg den Neid anderer Künstler auf sich zieht.
Der Große Strobinho, einer ihrer ärgsten Konkurrenten, schickt daher seinen Sohn Riley, der bei Lunas Bühnenshow spionieren soll. Doch Strobinho hat nicht mit der Liebe gerechnet, denn als Riley die Bekanntschaft der hübschen Künstlerin macht, kommen sich die beiden sehr viel näher als beabsichtigt. Dabei entdeckt Riley, dass die geheimnisvolle junge Frau nicht das ist, was sie vorgibt zu sein … 

Eine Liebesgeschichte voller Magie in Form zweier Novellen von C. K. Zille aus dem Tomfloor Verlag. Mondlichtmagie ist ein in sich abgeschlossener Einzelband mit 221 Seiten. Der Urban-Fantasy-Roman erscheint als Taschenbuch und Ebook.

Jetzt bestellen

Erscheinungstermin: 07.09.2020

Produktinformation

Sprache: Deutsch
Alter: Ab 14 Jahren
Einzelband

Produktinformation Taschenbuch:

221 Seiten
ISBN: 9783964640451
VPE 12,90 €

Produktinformation epub:

ISBN: 9783964640468
VPE 4,99 €

Produktinformation mobi:

ISBN: 9783964640475
VPE 4,99 €

Buchtrailer

 

Rezept für den „Rudolph“ Cocktail

folgt

Jetzt bewerten
Vielen Dank, deine Bewertung wird erst nach Prüfung freigegeben !

 


von Letannas Bücherblog – 23.09.2020

Riley soll im Auftrag seines Vaters, dem Großen Strobinho, die Zauberkünstlerin Luna ausspionieren. Riley ist ganz fasziniert von der jungen Frau und die beiden kommen sich tatsächlich näher. Aber Luna hat ein Geheimnis, eins, das in Verbindung mit ihrer Arbeit steht.

Dieses Buch beinhaltet insgesamt 2 Kurzgeschichten über die Charaktere Riley und Luna. In der ersten Geschichte geht es darum, wie die beiden sich kennenlernen, in der 2. Geschichte wird ihre Beziehung auf eine Probe gestellt. Die Romanze nimmt einer zentrale Rolle in der Handlung ein, es ist sehr romantisch aber es gibt auch einen gewissen einen Fantasy-Anteil, der für Abwechslung sorgt.

Ich muss gestehen, dass ich eigentlich keine Kurzgeschichten mag, mir fehlt es da oft an Tiefe. Die Autorin schafft es hier aber tatsächlich, mich zu fesseln und mir die Charaktere näher zu bringen. Der Schreibstil recht einfach und gut lesbar, man kommt recht schnell in der Geschichte voran. Luna und Riley sind zwei sehr sympathische Charaktere, die man schnell lieb gewinnt.

Wer gerne Kurzgeschichten mag, in denen es romantisch und magisch zugeht, wird diese hier sehr mögen. Mir hat sie auch gefallen und ich vergebe die volle Punktzahl.

 

von xbuchmagiex – 23.09.2020

„Magie steckt in jedem von uns, man muss sie nur finden.“

Das Cover ist einfach nur wunderschön. Ich liebe es.

Der Schreibstil von C.Z. ist der wahnsinn. Es ist so schön flüssig und sehr verständlich geschrieben. Aufgrund der Schreibweise fliegt man nur so durch die Seiten.

Ich bin sofort ab der erste Seite in die Geschichte reingekommen. Das fand ich persönlich sehr gut.
Es hadelt sich hier um zwei Kurzgeschichten, jedoch mit den selben Protogoniten. An manchen Stellen hatte ich mir mehr Tiefe, Gefühle und den Ausbau der Protogonisten gewünscht, damit man die Charaktere und alles drum herum besser kennenlernen konnte.

Es gab immer wieder auch spannende und interessante Abschnitte, die einen dazu verleitet haben, das Buch weiter zu lesen.

Mit hat das Buch gut gefallen, vor allem die Idee dahinter und der wahnsinns Schreibstil der Autorin.

Ich bin sehr gespannt, was die Autorin noch so auf die Beine stellt. Talent hat sie aufjedenfall.

 


von Gilasbuecherstube – 24.09.2020

Ein schönes Buch für die jungen Leser

Luna ist Zauberkünstlerin und sehr beliebt bei ihrem Publikum. Das schürt den Neid ihres Kollegen Strobinho und um herauszufinden was das Geheimnis ihres Erfolges ist, soll sein Sohn Riley versuchen, an sie heran zu kommen und sie ausspionieren.
Doch ganz so einfach gestaltet sich das Unterfangen nicht, denn zwischen den Beiden knistert es ziemlich schnell. Als Riley entdeckt, wie Luna es schafft, ihre Zuschauer zu begeistern, ändert sich plötzlich alles.

Mondlichtmagie ist ein Einzelband mit 221 Seiten. Leider habe ich erst beim Lesen erfahren, dass es sich um zwei Kurzgeschichten handelt, in denen es sich zwar um die gleichen Propagonisten geht, die aber in sich abgeschlossen sind und unter Mondlichtmagie zusammengefasst wurden.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und leicht. Ich bin auch schnell in die Geschichte hineingekommen und die Seiten fliegen nur so dahin.
Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Luna und Riley.
Luna liebt ihre Auftritte und nimmt sich anschließend viel Zeit für ihre Zuschauer. Sie ist eine sympathische junge Frau, aber es stellt sich schnell heraus, dass sie auch sehr leichtgläubig ist und Riley viel zu schnell vertraut. Leider habe ich als Leser nicht viel mehr von ihr erfahren. Ich weiß weder, wie alt Luna ist, noch erhalte ich Informationen über ihre familiere Situation.
Auch von Riley erfahre ich nur wenig. Er ist seinem Vater gegenüber sehr loyal und es ist ihm wichtig, wie dieser über ihn denkt.
Die Beziehung zwischen Luna und Riley ist für meinen Geschmack auch viel zu oberflächlich geblieben. Ich konnte ihre Emotionen und Gefühle weder spüren, noch nachvollziehen…..

Die zweite Geschichte beginnt nach einem Zeitsprung von einem Jahr und hat mir im Vergleich zur ersten schon viel besser gefallen. Die Propagonisten erleben zusammen ein Abenteuer und es stoßen neue Charaktere dazu. Allerdings fehlen mir hier Informationen darüber, was in diesem Jahr geschehen ist.

Die Nebenfiguren, wie Chris, Maya, Michael und alle anderen, bleiben, genau wie Luna und Riley ziemlich blass.
Es gab für mich auch einiges, dass ich als unlogisch empfand.
So werden zum Beispiel Magiern ihre Kräfte genommen, weil sie ihre Magie eigennützig einsetzen….aber das tut Luna auch. Außerdem wundern sich Strobinho und Riley kein Bisschen darüber, dass es Magie gibt.
Es kommt im zweiten Teil jedoch deutlich mehr Spannung auf, es passiert ziemlich viel und ich habe diesen Teil in einem Rutsch durchgelesen.
Leider hat die Autorin viel Potential verschenkt.
Etliche Seiten mehr hätten der Entwicklung der Geschichte gut getan.

Mich konnte die Story leider nicht so richtig begeistern.
Die „Mondlichtmagie“ zieht aber die jüngeren Leser sicherlich schnell in den Bann. Für Kinder und Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren erhält es deshalb eine Leseempfehlung und 3 von 5 Sternen.

Mondlichtmagie von C.K. Zille ist erschienen im Tomfloor Verlag. Ich bedanke mich bei der Autorin und dem Verlag für die Bereitstellung des Rezessionsexemplars.

C.K. Zille - Tomfloor Verlag

Die Autorin C.K. Zille war schon immer ein sehr kreativer Mensch. Aktiv in Theater und Tanzgruppen, gründete sie schließlich eine Band, in der sie einige Jahre Bass spielte. Doch nichts faszinierte sie so sehr, wie das Schreiben. Erst nach der Geburt ihrer zweiten Tochter hat sie sich an ihren ersten Roman gewagt und seitdem nicht mehr aufhören können zu schreiben. In den Bereichen Fantasy und Romance fühlt sie sich besonders wohl, scheut jedoch auch keine schriftstellerischen Herausforderung. Das Leben bietet so viel Inspiration, dass der Tag zu wenig Stunden hat, um all das niederzuschreiben, was die Fantasie bereithält. Das hält sie aber nicht davon ab, es zumindest zu versuchen.

C.K. Zille auf Instagram | Facebook | Internet